Allianzgebetswoche in Geisweid (13.-20. Januar 2019)

Karte nicht verfügbar

Datum / Uhrzeit
13.01.2019 - 20.01.2019
Ganztägig

Kategorie


„Einheit leben lernen“:

Schon vor über 150 Jahren hat die Evangelische Allianz sich die Einheit der Christen auf die Fahnen geschrieben. Sie hat Jesus Christus und den Glauben an ihn in den Mittelpunkt gestellt und sich vorgenommen, die Grenzen zwischen Kirchen und Gemienden zu überwinden oder zumindest durchlässig zu machen. Das Thema der Gebetswoche erinnert in besonderem Maße an dieses große Ziel. Mit Texten
aus der Apostelgeschichte und den Paulusbriefen erinnert sie an den einen Herrn, den einen Glauben und die eine Taufe, die wir alle gemeinsam haben (Eph 4,5). Und nirgends zeigt sich dieses Einssein so deutlich wie im Gebet mit- und füreinander. Das zu erleben und damit voranzukommen, dazu laden die beteiligten Gemeinde wieder herzlich ein:

Sonntag, 13. Januar 2018, 17:00 Uhr:
   „Einheit feiern – Ein Herr, ein Glaube, eine Taufe“ (Epheser 4,4-6)
   Eröffnungsgottesdienst für ganz Siegen in der FeG Siegen-Mitte, Friedrichstraße 85

Montag, 14. Januar, 19:30 Uhr, FeG Sohlbach (Gutenbergstraße 54):
   „Der Berufung würdig leben“ (Epheser 5,8-20)

Dienstag, 15. Januar, 19:30 Uhr, FeG Geisweid (Im Wiesental 39):
   „Demut, Sanftmut und Geduld einüben“ (Philipper 2,1-8)
   Musikalischer Lobpreis- und Anbetungsabend

Mittwoch, 16. Januar, 19:30 Uhr, Ev. Wenschtkirche (Ziegeleistraße 19):
   „Einander in Liebe ertragen“ (Epheser 4,25-32)

Donnerstag, 17. Januar, 19:30 Uhr, FeG Geisweid (Im Wiesental 39):
   „Die Einigkeit wahren“ (Apostelgeschichte 20,28-32)

Freitag, 18. Januar, 19:30 Uhr, Deutsche Zeltmission (Patmoskapelle, Patmosweg 10):
   „Das Band des Friedens knüpfen“ (Epheser 4,3; Kolosser 3,15-17)

Sonntag, 20. Januar, 17:00 Uhr:
   „Alles Gnade“ (Epheser 4,7)
   Abschlussgottesdienst in der Ev. Talkirche in Geisweid

Alle Veranstaltungen und Gottesdienste werden durch Chöre und Musikgruppen der beteiligten Gemeinden musikalisch gestaltet. Für weitere Informationen beachten Sie bitte die Plakate und Handzettel, die in den Kirchen und Gemeindehäusern ausliegen.